Kontakt

Ätherische Öle Sauna

Inhaltsverzeichnis

Die Sauna ist ein Ort der Entspannung, der Reinigung und des Wohlbefindens. Doch nicht nur die Wärme und die Ruhe tragen zum körperlichen Wohlbefinden bei, sondern auch der Duft. Ätherische Öle sind ein wesentlicher Bestandteil des Spa-Erlebnisses und können die Atmosphäre in der Saunakabine erheblich verbessern. Von Eukalyptus über Lavendel bis hin zu Zitrone – die Auswahl an Düften ist groß und jeder hat seine eigenen einzigartigen Vorteile. Erfahren Sie hier, wie ätherische Öle in der Sauna verwendet werden können, welche Wirkung sie haben und wie Sie das Beste aus Ihrem Saunagang herausholen können.

Ätherische Öle in der Sauna – Definition und Wirkung

Ätherische Öle sind Saunaöle, die beim Aufguss in der Sauna verwendet werden, um eine angenehme Atmosphäre zu kreieren. Sie sind natürlichen Ursprungs und werden aus Pflanzen oder Pflanzenteilen gewonnen. Diese Öle sind bekannt für ihre starken, charakteristischen Düfte, die das Saunaerlebnis zu etwas ganz Besonderem machen. Je nach Duftnote unterscheidet sich ihre Wirkung, so können sie einen entspannenden, beruhigenden oder auch anregenden Effekt erzielen. Achten Sie darauf, für den Saunaaufguss immer natürliche ätherische Öle zu verwenden, da synthetische Öle unter Umständen gesundheitsschädlich sein können. Natürliche Öle sind zwar teurer, aber sie sind auch intensiver im Duft und daher sparsamer im Verbrauch. Unter anderem eignen sich diese Öle für eine Aromatherapie in der Heimsauna:

  • Eukalyptusöl für eine Weitung der Atemwege 
  • Pfefferminzöl gegen Erschöpfung
  • Öl aus Latschenkiefer kräftigt
  • Zitronenöl ist erfrischend und belebt die Sinne
  • Lavendelöl zum Entspannen und ein Gefühl von Frische
  • Öl aus Rosmarin wirkt durchblutungsfördernd
  • Zirbelkiefer für einen authentischen Holzduft

Wie werden Saunaöle hergestellt?

Ätherische Öle werden hauptsächlich durch Wasserdampfdestillation gewonnen, einem Prozess, bei dem Wasserdampf durch Pflanzenmaterial geleitet wird, um dessen ätherische Öle zu extrahieren. Dies ist eine traditionelle und bewährte Methode, die sicherstellt, dass die Öle ihre natürlichen Eigenschaften behalten. Die meisten ätherischen Öle werden aus Pflanzen gewonnen, die für ihre heilenden Eigenschaften bekannt sind, wie Lavendel, Eukalyptus, Pfefferminze und Zitrone. Für die bestmöglichen Ergebnisse sollten Saunaliebhaber ausschließlich hochwertige ätherische Öle für ihre Aroma Sauna-Aufgüsse erwerben, am besten aus dem Saunashop, der Apotheke oder Geschäften für Naturprodukte.

Saunaöle richtig verwenden

Bevor Sie die Sauna betreten, sollten Sie das Aufgusswasser mit der vom Hersteller empfohlenen Menge an ätherischem Öl mischen. Die Dosierung für die ätherische Ölmischung hängt von der Größe der Sauna und der gewünschten Intensität des Aufgusses ab. In der Regel sind 5-10 Tropfen ätherisches Öl pro Liter Wasser ausreichend, um einen angenehmen Duft zu erzeugen. In einer größeren Sauna mit vielen Saunagästen kann die Dosierung leicht erhöht werden. Achten Sie darauf, dass die Öle frei von schädlichen Chemikalien oder Zusatzstoffen sind; am besten ist die Verwendung von 100 % reinen ätherischen Ölen, denn diese sind intensiver und sorgen für Wellness auf höchstem Niveau.

Während des Saunagangs können Sie das vorbereitete Aufgusswasser vorsichtig von hinten nach vorne auf die heißen Steine des Ofens gießen. Wichtig ist, dass Sie das Öl nie direkt auf die Steine geben, da es sich entzünden kann. Mischen Sie die Sauna Bio Öle immer mit Wasser, bevor Sie sie verwenden. Durch die richtige Verwendung von Saunaölen können Sie Ihr Saunaerlebnis erheblich verbessern und eine wohltuende Atmosphäre schaffen, die zu mehr Entspannung und Wohlbefinden beiträgt.

Saunaaufguss Bio – darauf sollten Sie achten

Beim Saunieren geht es nicht nur um die Wärme, sondern auch um die Atmosphäre. Ätherische Öle intensivieren das Saunaerlebnis, da sie einen angenehmen Duft verbreiten und eine entspannende Wirkung haben. Bei der Wahl und Anwendung von ätherischen Saunaölen gibt es allerdings einige wichtige Dinge zu beachten. Mit diesen Tipps können Sie die Vorzüge der ätherischen Öle voll ausschöpfen und ein entspannendes Saunaerlebnis genießen.

  • Reinheit und Qualität: Verwenden Sie nur hochwertige, 100 % naturreine ätherische Öle, wenn Sie Ihren Aufguss selber machen. Diese sind teurer, aber auch intensiver im Duft und gesünder. Synthetische oder minderwertige Öle können Reizungen und allergische Reaktionen verursachen und den gewünschten Effekt schwächen.
  • Verträglichkeit: Nicht alle ätherischen Öle sind für die Sauna geeignet. Einige können die Atemwege reizen oder allergische Reaktionen hervorrufen. Testen Sie ein neues Saunaduft Konzentrat immer zuerst vorsichtig aus und beachten Sie die Anwendungsempfehlungen.
  • Persönliche Vorlieben und Wirkung: Verschiedene Öle haben unterschiedliche Düfte und Wirkungen. Wählen Sie ein Öl, das zu Ihren Bedürfnissen und Vorlieben passt. Einige Öle wirken beispielsweise entspannend, andere belebend oder stimmungsaufhellend.
  • Rauchpunkt: Achten Sie darauf, dass das Öl einen hohen Rauchpunkt hat. Damit ist die Temperatur gemeint, bei der das Öl zu rauchen beginnt und schädliche Stoffe freisetzen kann. Die meisten ätherischen Öle haben einen ausreichend hohen Rauchpunkt für die Sauna.

Fechner Sauna – Ihr Partner für einzigartige Saunaerlebnisse

Saunaaufguss mit ätherischen Ölen ist eine beliebte Methode, um das Saunaerlebnis zu intensivieren. Bei Fechner Sauna finden Sie eine breite Auswahl an ätherischen Ölen, die speziell für den Saunaaufguss entwickelt wurden. Unsere hochwertigen Produkte garantieren ein unvergessliches Saunaerlebnis und unterstützen gleichzeitig Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden. Gönnen Sie sich und Ihrem Körper das Beste – mit Fechner Sauna. Wir von Fechner stehen für höchste Qualität und einzigartige Saunaerlebnisse. Unser breites Sortiment an maßgeschneiderten Saunen, Saunaöfen und Zubehör bietet für jeden Anspruch und Geschmack die passende Lösung für Ihr Zuhause oder Ihren Wellnessbereich. 

Mit Fechner Sauna holen Sie sich nicht nur ein Stück Luxus nach Hause, sondern auch eine Ruheoase für Ihre Gesundheit.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Kann man ätherische Öle in der Sauna verwenden?

Ja, ätherische Öle können in der Sauna verwendet werden. Sie werden dem Aufgusswasser hinzugefügt, um den Raum mit angenehmen Düften zu füllen und die Wirkung des Saunagangs zu verstärken. Wichtig für Saunaöle ist deren Reinheit.

Welche ätherischen Öle sind für die Sauna geeignet?

Es gibt viele ätherische Öle, die für die Sauna geeignet sind. Einige beliebte Optionen sind Eukalyptus, Lavendel, Pfefferminze, Zitrone, Orange und Teebaumöl. Diese Öle haben verschiedene Wirkungen und können je nach Vorliebe und Bedarf ausgewählt werden.

Wie viele Tropfen Saunaöl für den Aufguss?

Die Anzahl der Tropfen ätherischen Öls, die in das Aufgusswasser gegeben werden sollten, hängt von der Größe des Raums und der gewünschten Intensität des Duftes ab. In der Regel reichen 5-10 Tropfen ätherisches Öl für eine normale Sauna aus. Bei größeren Saunaräumen können für einen intensiveren Duft mehr Tropfen verwendet werden.

Welches ätherische Öl riecht nach Sauna?

Es gibt kein spezifisches ätherisches Öl, das nach Sauna riecht, da der Geruch einer Sauna von verschiedenen Faktoren abhängt, wie z.B. der Art des Holzes, aus dem sie gebaut ist, und den verwendeten Saunaölen. Jedoch sind Eukalyptus, Pfefferminze und Lavendel beliebte Optionen für Saunaöle, da sie einen frischen, beruhigenden oder erfrischenden Duft erzeugen, der häufig mit dem Saunieren assoziiert wird.