Kontakt

Saunaraum gestalten

Saunaraum gestalten
Inhaltsverzeichnis

Ein Saunagang in der hauseigenen Sauna ist nicht nur im Winter, sondern das ganze Jahr über wohltuend und stärkend. Das maximale Maß an Wellness hängt dabei wesentlich von der Gestaltung der Sauna ab, denn nur, wo sich der Körper wohlfühlt, kann der Geist abschalten. Von der Auswahl des richtigen Saunatyps bis zur Möblierung des gemütlichen Ruheraums – wir bieten Ihnen wertvolle Tipps und Inspiration, mit denen Sie Ihren individuellen Ruheraum gestalten können. 

Saunaraum auswählen – darauf kommt es an

Für das optimale Saunaerlebnis im eigenen Haus oder Garten kommt es auf die Auswahl des richtigen Raums an. Ohne entsprechende Vorkehrungen kann es durch die erhöhte Temperatur und Luftfeuchtigkeit während des Saunierens zu Schäden im und um den Saunaraum kommen. Es drohen Schimmel und schwerwiegende Bauschäden durch angesammeltes Wasser. 

Beliebte Orte für Saunaräume sind deshalb Feuchträume wie Keller, Badezimmer, Dachböden oder das Gartenhaus. Der Keller bietet für einen Saunaraum Platz und isoliert Sie vom Alltag, sodass Umbauarbeiten weniger stören. Achten Sie allerdings darauf, dass der Raum mindestens 15 Quadratmeter groß ist und über die nötigen Anschlüsse für Wasser und Elektrizität und eine gute Belüftung verfügt. Erfüllt der Raum alle nötigen Voraussetzungen, können Sie dort Ihren eigenen kleinen Saunaraum gestalten und so das wohltuende Saunieren jederzeit genießen.

Das sind alle Anforderungen an einen Saunaraum im Überblick:

  • Richtige Raumwahl: Der Raum muss isolieren und einen ausreichenden Schutz vor unliebsamen Konsequenzen (Schimmel, Bauschäden) bieten. Beliebte Räume zum Saunieren sind der Keller, das Badezimmer, der Dachboden und das Gartenhaus.
  • Anforderungen an den Raum: Der Saunaraum sollte mindestens 15 Quadratmeter Platz bieten und mit Fenstern oder Belüftungssystemen ausgestattet sein. Anschlüsse für Wasser und Strom sind ein Muss.
  • Zusätzliche Vorkehrungen: Die Wände der Sauna müssen einen Abstand von 5 cm zu den Außenwänden einhalten, um Staunässe zu verhindern. Eine Dampfbremse oder Feuchtigkeitssperre wirken überschüssiger Luftfeuchtigkeit gegebenenfalls zusätzlich entgegen. Den Saunaraum durchgehend auf mindestens 18 °C beheizen.

Saunakabine gestalten – so geht’s

Nachdem Sie den passenden Saunaraum ausgewählt haben, beginnt die eigentliche Gestaltung von der Verkleidung bis zum Ofen. Die traditionelle Verkleidung der Saunakabine ist Holz, da es Wärme langsam aufnimmt und gleichmäßig abgibt. Besonders die nordische Fichte, Espe oder Abachi kreieren ein angenehmes Klima bei klassisch-schöner Optik. Vereinzelte Türen oder Frontelemente aus Glas öffnen die Sauna zusätzlich, sollten allerdings nur in Maßen zum Einsatz kommen, um die Privatsphäre zu wahren. Das Herzstück jeder Sauna ist der Saunaofen. Hier haben Sie die Auswahl zwischen leicht bedienbaren Elektroöfen, atmosphärischen Holz- und Gasöfen oder klimaregulierende Bio-Kombiöfen. 

Wenn Sie auf der Suche nach dem richtigen Saunaofen sind, bieten wir Ihnen bei Fechner eine Vielzahl an Modellen, die ein garantiertes Wohlfühlklima zum Entspannen schaffen.

Den Saunaraum einrichten

Ein Saunagang besteht aus mehreren Phasen: Schwitzen, Abkühlen und Ruhen. Für die Ruhephase lohnt es sich, einen speziellen Ruheraum einzurichten, der unter anderem mit Folgendem ausgestattet ist:

  • Bequeme Sitz- und Liegemöglichkeiten aus Materialien, die leicht zu reinigen sind
  • Ausreichende Kissen, Decken, Handtücher und Bademäntel, um Wärme zu speichern
  • Leseecke und Tische für Getränke und Snacks
  • Wandgestaltung und Dekoration in warmen und einladenden Farben
  • Abkühlungsmöglichkeiten wie Dusche, ein angrenzendes Badezimmer, Tauchbecken, Tauchbottich oder sogar einen Pool in der Nähe
  • Dekoration für eine ästhetische Optik

Saunaraum dekorieren

Die Dekoration einer Sauna trägt maßgeblich zur Wohlfühlatmosphäre bei. Wir stellen Ihnen einige auserlesene, stilvolle Gestaltungsmöglichkeiten vor:

  • Warme Farbgestaltung

Farben beeinflussen die Stimmung; auch im Saunaraum. Streichen Sie die Wände und den Boden in ruhigen und warmen Tönen wie Gelb, Orange und erdigen Farben, dann schaffen Sie eine einladende Atmosphäre. Warme Grün- und Blautöne hingegen wirken harmonisch.

  • Sanfte Lichtakzente

Ein angenehmes Ambiente in der Sauna entsteht vor allem durch das richtige Licht. Sanfte Lichtquellen mit warmer Lichttemperatur kreieren die für Saunas typische Gemütlichkeit und wirken entspannend. Nach Bedarf lockern gekonnte Akzente mit kaltem Licht die Szenerie auf. Für eine dezente und moderne Beleuchtung sorgen hitzebeständige LED-Lichter, die hinter einer Verkleidung aus Holz gut aufgehoben sind. Auch der Ausblick auf den klaren Nachthimmel ist mit dem zeitlos beliebten Sternenhimmel-Effekt in der Decke möglich. 

  • Grüne Akzente

Pflanzen im Saunaraum wirken beruhigend und bringen Leben und Natur in die Sauna. Besonders tropische Pflanzen wie Farne und Palmen eignen sich für den Ruheraum, da sie Wärme und Feuchtigkeit gewohnt sind und gut vertragen. Obendrein harmonieren die Pflanzen wunderbar mit der warmen Wandfarbe und setzen lebendige Kontraste. Auch ein Bademantel und Handtücher im stilvollen Design sorgen für erfrischende Akzente.

  • Klangerlebnisse

Musik und sanfte Klänge im Hintergrund entspannen und komplettieren das wohltuende Saunieren. Plätscherndes Wasser aus einem Brunnen oder Wasserspiel hat einen vergleichbaren Effekt und lässt sich ebenso leicht in die Sauna integrieren. 

Richtiges Saunazubehör für den Saunaraum auswählen

Passendes Saunazubehör vervollständigt das Saunaerlebnis auf funktionale Weise. So ist wesentliches Zubehör wie Aufgusseimer, Kelle, Thermometer und Hygrometer unverzichtbar, um die Temperatur und Luftfeuchtigkeit zu kontrollieren. Dann gibt es noch Luxusartikel als besondere Extras. Dazu zählen beispielsweise entspannende Aromatherapie-Setups, welche den gesamten Saunaraum in wohltuende Düfte kleiden. Hochwertige Klangsysteme sorgen für ein akustisches Sinnerlebnis, in dem Sie die Gedanken schweifen lassen können. Für welches Saunazubehör Sie sich auch entscheiden – die detaillierte Kombination aus praktischen und stilvollen Elementen macht aus der Sauna eine wahre Wohlfühloase. 

Tipps und Tricks zur optimalen Nutzung der Sauna

Stimmt sowohl das Design als auch die Dekoration und Einrichtung der Sauna, entscheiden nur noch die richtigen Temperatur- und Feuchtigkeitseinstellungen über den Grad an Wellness. Die ideale Temperatur zum Saunieren liegt durchschnittlich bei 70 und 100 Grad Celsius, während sich die Luftfeuchtigkeit etwa zwischen 10 und 20 % befinden sollte. Regelmäßige Aufgussrituale verbessern die Luftqualität und entspannen besonders dann zusätzlich, wenn ätherische Öle dem heißen Wasser hinzugefügt werden und verdampfen. 

Nach der Nutzung sollten Sie die gesamte Sauna reinigen, indem Sie alle Oberflächen abputzen und das feuchte Holz am Boden und den Wänden trocken wischen. Eine anschließende gute Belüftung hilft der Luftfeuchtigkeit zu entweichen, schafft Platz für frische Luft, kühlt den Saunaofen herunter und beugt Schimmel vor. 

Maßgeschneiderte Design Saunen von Fechner, individuell gestaltet 

Die maßgeschneiderten Design Saunen von Fechner bieten nicht nur ein Höchstmaß an Komfort und Wellness, sondern auch eine einzigartige Ästhetik. Mit einer breiten Auswahl an Holzarten, Designs und Ausstattungsoptionen können Sie Ihre Sauna ganz nach Ihren persönlichen Vorlieben gestalten. Die speziell entworfenen Liegen von Fechner entspannen, sorgen für optimalen Liegekomfort in jedem Ruheraum und sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, während Sie bei uns mit Leichtigkeit den passenden Saunaofen finden. Tauchen Sie ein in die Welt der maßgeschneiderten Design Saunen von Fechner und erleben Sie ein Saunaerlebnis der Extraklasse!

Wollen Sie Ihren Wellness Ruheraum einrichten? Dann besuchen Sie noch heute die Website von Fechner und tanken Sie durch unser Angebot Inspiration! 

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wie gestaltet man einen Saunaraum?

Um einen Saunaraum zu gestalten, brauchen Sie einen Raum mit ausreichend Platz und Anschlüssen für Wasser und Strom und guter Belüftung. Wählen Sie anschließend die passende Saunakabine aus Holz und entscheiden Sie sich für einen Saunaofen, der Ihren Vorlieben entspricht. Ein Ruheraum mit bequemen Liegen oder Sitzmöglichkeiten in angenehmer Beleuchtung runden die Sauna ab. 

Was sollte man bei einer Innensauna beachten?

Eine Innensauna muss gut belüftet und isoliert sein, damit sich kein Schimmel oder Feuchtigkeitsschaden bildet. Die Tür der Sauna darf aus Sicherheitsgründen nur nach außen aufgehen und die Wände müssen einen Mindestabstand von 5 cm zur Hauswand einhalten. 

Wie kann man einen Saunaraum einrichten?

Eine gut belüftete Sauna als harz- und splitterfreiem Holz braucht einen geeigneten Saunaofen und bequeme Sitzmöglichkeiten, Liegen und eine angenehme Beleuchtung. Kleine Ecken mit Snacks und Wasser entspannen und kühlen nach Bedarf ebenso effektiv ab wie ein kleines Tauchbecken, ein Tauchbottich, eine Dusche oder der Pool im Garten. 

Wie groß sollte eine Sauna für 2 Personen sein?

Eine Sauna für 2 Personen sollte zwischen 1,50 m x 2 m (eine Person liegt und eine Person sitzt) und 2 m x 2,23 m (beide Personen können liegen) groß sein. So bietet der Saunaraum Platz für 2 Personen im Sitzen und Liegen.